Jubla BuechBerg
Jungwacht Blauring BuechBerg

Lagerblog 2021

Tag 1 Genua

Wir starteten den Tag mit einer spannenden, abwechslungsreichen Wanderung. Auf unserem Weg wanderten wir durch einen Sumpf, wo das Wasser bis zu den Knien ging und später durch einen Wald. Nach unserer Ankunft konnten wir die Kajüten (Zimmer) beziehen und dekorieren. Am Ende vom Tag stärkten wir unseren Zusammenhalt in den Gruppen. Um dies zu erreichen, haben wir nicht nur einen Namen für unsere Gruppe erfunden, sondern auch einen gemeinsamen Handschlag und ein individueller Kampfschrei ausgedacht. Den Abend liessen wir bei einem Kuchenessen ausklingen. 





Tag 2 Hawaii


Am Sonntag ankerte das Schiff auf der kleinen Insel Hawaii und die Einheimischen begrüssten ihre Passagiere. Sie erzählten, dass sie alle Kinder gern zum hawaiianischen Fest einladen würden, jedoch sind sie für den Anlass nicht passend gekleidet. Mit einem erlebnisreichen Postenlauf schafften es auch die Kinder, sich an die hawaiianische Kultur anzupassen. Bei diesem Postenlauf konnten sie unter anderem Modeschmuck und Hula Röcke aus Bast herstellen. Am Nachmittag lernten die Kinder den traditionellen Hula-Tanz, sowie die Kunst des Volleyballspiels. Für einige Kinder fand der Höhepunkt des Tages beim hawaiianischen Fest statt und für andere beim Zuschauen des EM-Finales. Der Tanzabend am Beachvolleyballfeld konnte selbst von den Mai-Käfern nicht unterbrochen werden.  





Tag 3 Mexiko

Arriva, wir sind in Mexiko und es ist «Día de Muertos». Was ein toller Zufall. Nach einer aufregenden Kompasssuche, welcher plötzlich verschwunden war, konnte auch der Captain das Fest mit den Mexikanern geniessen. Am Nachmittag bastelten wir viele traditionelle Dekorationen, lernten etwas mehr über Pioniertechnik und übten einen neuen Tanz. Durch einen spannenden Filmabend mit dem Film «Coco» konnten wir noch etwas mehr über den «Día de Muertos» und seine Bedeutung erfahren. Wir freuen uns auf unser nächstes Reiseziel. 



 

Tag 4 Ägypten

Als unser Schiff am Morgen in Ägypten anlegte, trafen wir auf Kleopatras Diener. Dieser war ganz aufgebracht, da Kleopatra verschwunden war. Mithilfe eines Geländespiels halfen wir dem Diener und fanden heraus, dass Kleopatra von Mumien entführt wurde. Wir konnten sie befreien und als Dankeschön lud sie uns am Nachmittag auf einen Basar ein. Dort konnten wir verschiedene Spiele ausprobieren, unter anderem Wasserwetttrinken, Kamelrennen, Büchsenschiessen, Kissenschlacht und weitere. Nach einer kurzen Nachmittagspause gab es dann auch schon Abendessen. Anschliessend zum Abendessen versammelten wir uns im Gemeinschaftsraum für eine Geschichte, zudem sangen wir noch einige Jubla-Lieder. Nachdem wir super schön gesungen haben, durften wir Spiele spielen, malen, Bändeli knüpfen oder einfach den freien Abend geniessen.  




 

Tag 5 Griechenland

Guten Morgen oder «Kalimera» wie die Einheimischen Griechen sagen würden. Der traditionelle Sirtaki ist an so einem Tag natürlich nicht wegzudenken, weshalb er praktisch in Dauerschleife lief. Nach einem griechischen Morgenessen begaben wir uns auf die Wanderung zum griechischen Strand und assen zwischen Olivenhainen unseren Lunch. Das Highlight an diesem Tag war natürlich das Baden. In Griechenland durfte dies nämlich nicht fehlen. Die griechische Küche war an diesem Tag so richtig exquisit. Angefangen hat es mit einem deliziösen griechischen Salat und wurde abgerundet mit feinem Moussaka. Der heutige Tag hat so einige Kinder, wie auch Leiter extrem müde gemacht, weshalb wir den Abend gemütlich mit verschiedenen Gruppenspielen abrundeten. 

Am Nachmittag beim Baden im Hallenbad gab es einen kleinen Elektrobrand. Wir entfernten uns sehr schnell von der betroffenen Stelle, alle Kinder und Leiter sind unversehrt und wohlauf.



 

Tag 6 Seetag

Als wir am Morgen aufwachten, mussten wir feststellen, dass unsere Schiffscrew von Piraten entführt wurde. Deshalb trieben wir mitten im Meer und strandeten auf einer unbekannten Insel. Die Ureinwohner nannten die Insel "Jublaisland". Nach dem Frühstück folgten Spiele, die uns dabei verhalfen, die Seeräuber zu bekämpfen. Mit einem Kanonenhagel versenkten wir die Papierschiffe, bei einer Schatzsuche fanden wir Hinweise und bei einem Hindernislauf förderten wir unsere Geschicklichkeit. All das brachte uns dazu, die Piraten zu besiegen. Nach getaner Arbeit gönnten wir uns ein Relax-Nachmittag, um zu entspannen. Nach dem Handpeeling und selbstgemachten Schmuck aus Speckstein waren wir perfekt vorbereitet für die Piratenfeier am Abend.




Tag 7 Mallorca

Nach einer erholsamen Nacht gab es einen ausgiebigen Brunch auf der Insel Mallorca. Auf einmal tauchte der Schlagersänger Michael Wendler auf, jedoch konnte er kaum ein Wort von sich geben. Um seine Stimme zurückzugewinnen, mussten wir für ihn ein Eis erobern. Nach einem harten Kampf gab es als Belohnung Bananen-Glaces und leckere Burger. Da wir leider schon bald aufbrechen müssen, mussten wir unsere Fähigkeiten im Zusammensuchen unter Beweis stellen. Den Abend liessen wir bei einer legendären Disco ausklingen. Als Überraschung gab es eine Pinata, welche die Herzen der Gäste auf Mallorca höherschlagen liess. Wir freuen uns schon auf die baldige Heimfahrt.